People-to-People Projekte

KULT (INTERREG III)

Es ist geplant die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinden Ratekau und Møn durch gemeinsame Kultur- und Tourismusaktivitäten zusammen zu bringen. Es werden von den Museen auf Møn und in Ratekau gemeinsame Aktivitäten organisiert z.B. Wochenendveranstaltungen zum Thema dänische und deutsche Speisen, alte dänische und deutsche Handwerkskunst, sowie verschiedene Musikveranstaltungen. Im Bereich Tourismus liegt der Schwerpunkt der Veranstaltungen im Umweltschutz. Geführte Wanderungen, ökologische Besonderheiten in Ratekau und Møn werden vorgestellt oder auch Fahrradtouren sind geplant.

Projektträger:

Gemeinde Ratekau
Bäderstr.19
23626 Ratekau
Ansprechpartner: Fritz Reuter

Møn Kommune
Storegade 56
DK-4780 Stege
Ansprechpartner:
Henning Larsen

INTERREG III A

Deutsch-Dänische Woche in Maribo (INTERREG III)

Die Städte Heiligenhafen und Maribo verbindet seit 30 Jahren eine Städtepartnerschaft, die sich bisher hauptsächlich auf die politischen Gremien bezogen hat. Mit Hilfe des Projektes soll diese Partnerschaft auf neue Zielgruppen (Vereine, Verbände und andere Institutionen) alters- und gruppenübergreifend ausgeweitet werden. Dazu wurde in der Zeit vom 15.5.06 - 30.06.06 eine "Deutsch-Dänische Woche" durchgeführt, auf der sich die verschiedenen Institutionen kennenlernen und austauschen sollten, um langfristige neue Bindungen aufzubauen. U.a. nahmen Sportvereine, ein Spielmannszug, ein Chor, ein Segelclub, verschiedene Künstler usw. teil.

Stadt Heiligehafen
(HVB GmbH & Co. KG)
Bergstraße 43
23774 Heiligenhafen
Telefon: 0045 4362 50 290 13
Fax: 0045 4362 50 290 10

Maribo Kommune
Torvet 1
4930 Maribo
Telefon: 50 78 04 96
Fax: 54 78 04 96

INTERREG III A

ArTeMa - Art Teach Management (INTERREG III)

Grenzüberschreitendes Kunst- und Wirtschaftsprojekt

Kooperation im Bereich der bildenden Kunst zwischen dem BKF Storstroem und der Gemeinsch. Lübecker Maler und Bildhauer.

Die Kunst und Kulturpolitik sind für die Gesellschaft als Identitätsschöpfer wichtig.Durch ein so gebildetes Netzwerk, das auch nach der Projekt-auflösung von Storströms Amt und Lübecker Künstler, durch den BKF Storströms Amt und dem BBK Schleswig-Holstein weitergeführt und entwickelt werden kann.
Die BKF - Kooperationsprojekte sollen dazu beitragen:

  • Kompetenzen zu entwickeln, die Experimente, Prüfungen
  • und Reflexionen zu erlauben
  • Die Grundlage der weiteren Wirtschaftsentwicklungen zu
  • bilden
  • Die Region im Allgemeinen in den Brennpunkt zu rücken
  • Die Kreativität der einzelnen Bürger zu entwickeln
  • dient der Vermittlung und Integration von Kunst in der ganzen Region in Hinblick auf die Stärkung der Lebens-qualität außerhalb der Metropolen.
  • dient insbesondere der Förderung von Auszubilden-den/Schüler/innen in der Zusammenarbeit mit Künstler/ in-nen. Daraus entsteht eine grenzübergreifende Stärkung und Förderung aller Beteiligten,
  • fördert die Wahrnehmung der daraus entstehenden Mög-lichkeiten der wirtschaftlichen Zusammenarbeit und bereits bestehender Angebote,
  • dient dem Erfahrungsaustausch und der gegenseitigen Ver-mittlung von Kulturarbeit in Schleswig-Holstein/Storström,
  • gibt Einsicht in unterschiedliche Vermarktungs - und Ver-knüpfungsstrategien von Kunst und Wirtschaft und öffent-lichen Organisationen (z.B. Museen und Schulen).
  • die künstlerischen Werkstätten als Wissensraum anzubieten und zu nutzen, bedeutet für die allgemeine Öffentlichkeit, für Auszubildende und Wirtschaftsunternehmen ein ande-res Bild der Wirklichkeit. Damit vergrößert sich die Viel-schichtigkeit von Denken und Handeln .Verwendung ästhe-tischer Lernprozesse beeinflußt die Gestaltung neuer Ideen , Aktionsmuster und stärkt die Flexibilität, fördert
  • die interdisziplinäre Zusammenarbeit aller Bereiche und die Kreativität des Einzelnen,
  • ein erweitertes Bildungsangebot als Pilotprojekt in Lübe-cker Schulen und Betriebe zu integrieren,
  • neue Impulse innerhalb der künstl. Arbeit und deren Inhal-te, Verfahren/Techniken und Materialien , daraus entstehen neue Arbeitsmethoden und sichern die Vielschichtigkeit der einzelnen Arbeiten.
  • die Kultureinrichtungen und Künstler können mit ihrem Wissen im Bereich der Zeitströmungen, sinnlicher Orien-tierung und kreativer Problemlösungen neue Aktions- und Erkenntnismuster herbeiführen.

Kulturforum Burgkloster zu Lübeck
Hinter der Burg 2-6
23552 Lübeck
Telefon: 0451-1224195
Fax: 0451-1224198

EUCLolland
Metallwerkstatt in Nakskov
Adresse: Sövej 6
4900 Nakskov
Telefon: 0045-21406889

INTERREG III A