Fristen

Antragsfristen

Stand Mai 2013: Es können aktuell nur noch Netzwerkprojekte beantragt werden!

Fristen für Netzwerkprojekte

  • Meilenstein 1 (Ideenskizze): 23.07.2013
  • Meilenstein 2 (erster vollständiger Antragsentwurf): 03.09.2013
  • Meilenstein 3 (fertiger Antrag zur Vorlage vor dem INTERREG-Ausschuss): 15.10.2013


Projektanträge können jederzeit beim INTERREG-Sekretariat eingereicht werden. Da für die inhaltliche und budgetäre Ausarbeitung eines Antrags genügend Zeit einzuplanen ist, wird eine möglichst frühzeitige Kontaktaufnahme zum INTERREG-Sekretariat sehr empfohlen. Sinnvoll ist es, bereits erste Konzepte sowie die weitere Budget- und Zeitplanung eng mit dem INTERREG-Sekretariat abzustimmen.

Soll ein Antrag in einer bestimmten Ausschusssitzung behandelt werden, muss er bereits vom INTERREG-Sekretariat geprüft und ggf. durch die Antragsteller überarbeitet oder ergänzt worden sein (siehe auch "Meilensteine" unter Antragsverfahren). Als schließlich vollständiger Antrag muss er ca. 8 Wochen vor dem Sitzungstermin eingereicht werden (siehe Antragsfristen unten). Die INTERREG-Administration führt daraufhin eine abschließende Bewertung durch und prüft, ob der Antrag auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung gesetzt werden kann.

Laufzeit bitte beachten: Projekte können bis max. 30.06.2015 laufen. Darüber hinaus können keine Kosten mehr geltend gemacht werden. Für den anschließenden Schlussbericht gilt die reguliäre Frist von 3 Monaten nach Projektende. 

Der Dänisch-Deutsche Lenkungsausschuss entscheidet mehrmals jährlich auf seinen Sitzungen über Projektanträge (Sitzungstermine).

Antragsfristen 2012

1. Antragsfrist: 2. April 2012
2. Antragsfrist: 20. September 2012
3. Antragsfrist: NEU! 7. Januar 2013

    Aktuelle Fristen für laufende Projekte

    Dies ist eine Übersicht über die nächsten Fristen für die Einreichung von Unterlagen.

    Letzte Frist für 2015:

    30. September 2015

    Schlussbericht
    • Auszahlungsantrag für den letzten Teilzeitraum 2015

     

    Fristen für Auszahlungsanträge

    Zweimal im Jahr, bis jeweils zum 15.02. und zum 15.09., muss der Leadpartner die Auszahlungsanträge beim INTERREG-Sekretariat eingereicht haben. Ein dritter Auszahlungsantrag jeweils zum 15.05. des laufenden Jahres ist optional.

    Auszahlungsantrag 15.02.

    • Jahresbericht des Projektes mit den gesamten Unterlagen
    • Auszahlungsantrag und Prüfungsbestätigungen
    • Projektkalkulation mit geplanten und tatsächlichen Kosten für alle Partner in der Berichterstattungsperiode

    Auszahlungsantrag 15.05. oder 15.09.

    • Formloser Zwischenbericht des Projektes mit einer Beschreibung der Aktivitäten, Kosten sowie eventueller Einnahmen gemäß dem genehmigten Projektantrag
    • Auszahlungsantrag und Prüfungsbestätigungen
    • Projektkalkulation mit geplanten und tatsächlichen Kosten für alle Partner in der Berichterstattungsperiode

    Letzter Schlussauszahlungsantrag:
    30. September 2015

    Fristen für Jahres- und Schlussberichte

    Der Jahresbericht muss bis zum 15.02. des Folgejahres abgegeben werden. Der Schlussbericht muss bis 3 Monate nach Beendigung des Projektes abgegeben werden.

    Sollten inhaltliche Änderungen im Projektverlauf sowie Änderungen des mit dem Antrag eingereichten Budgets innerhalb des Projektzeitraums nötig sein, so ist im Vorwege das INTERREG-Sekretariat darüber zu informieren, um eine Genehmigung der geplanten Änderung (mehr als 10% des Jahresbudgets) im Voraus zu beantragen.

    Im Jahresbericht ist über Abweichungen in Bezug auf das ursprünglich geplante und genehmigte Projekt zu berichten, hierunter zeitliche Verzögerungen bei der Durchführung. Abweichungen in Bezug auf das Budget müssen in Bezug auf das Teil-/Partnerbudget kommentiert werden.

    Das Muster für die Berichte liegt zum Download bereit: Muster.

    Es kann nur im Ausnahmefall eine Überführung unverbrauchter Mittel von einem Jahr auf das nächste Jahr genehmigt werden. Unverbrauchte Mittel werden prinzipiell an das Programm zurückgehen und können für die Finanzierung anderer Projekte verwendet werden. Als Ausnahme kann das Projekt einen begründeten Antrag auf Überführung der Mittel zusammen mit dem Jahresbericht beim INTERREG- Sekretariat stellen.

    Es kann im Ausnahmefall auch eine Verlängerung des Projektes beantragt werden. Der Antrag muss jedoch rechtzeitig an das INTERREG-Sekretariat geschickt werden, das den Antrag prüft und genehmigen muss.